Friedensreich Hundertwassers
90. Geburtstag

© Hundertwasser Archiv, Wien


Am 15. Dezember 2018 wäre Friedensreich Hundertwasser 90 Jahre alt geworden. Wir feiern seinen Geburtstag mit einem speziellen Programm rund um den Ausnahmekünstler und Gründer des KUNST HAUS WIEN, das sein künstlerisches und ökologisch motiviertes Wirken beleuchtet.

Bastelworkshop für Kinder und Familien

10:00-13:00 Mitmachen jederzeit möglich
Schiff AHOI – taucht ein in die Welt von Friedensreich Hundertwasser auf offener See! Hundertwasser war Kapitän im Mittelmeer und lebte zehn Jahre lang auf seinem Schiff „Regentag“. Gemeinsam basteln wir euer persönliches Traumschiff! Sucht euch ein Lieblingsfaltmuster aus – ob Segelschiff, Boot oder Dampfer – und gestaltet es mit bunten Spiralformen, wie sie auch Hundertwasser oft verwendete. Steht euer Schiff im Hafen, fährt es gerade auf dem Ozean oder hat es schon den Anker vor einer Insel geworfen? Entwirf eine schillernde Wasserlandschaft mit Fischen, Muscheln und Palmen. Und die letzte wichtigste Frage: Auf welchen Namen möchtest du dein Schiff taufen?
Für Kinder ab 4 Jahren und Familien
*Teilnahme kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Spezialführung „Regentag“

11:00-12:30
Hundertwassers Schiff, die „Regentag“, war ursprünglich ein sizilianisch-tunesisches Transportschiff, das 1967 von Hundertwasser erworben wurde. Sieben Jahre lang hat er das Schiff umgebaut, zehn Jahre auf ihr gelebt und gemalt. Horst Wächter, Kapitän von Hundertwassers Schiff „Regentag“, und Inge Labi, Kunstvermittlerin und ehemalige Sekretärin von Hundertwasser, führen gemeinsam durch die Hundertwasser-Ausstellung und richten ihren Blick dabei speziell auf Wasser, Regen, Schiffe und Meere in Leben und Werk des Künstlers.
*Teilnahme kostenlos mit gültigem Eintrittsticket, Treffpunkt: Foyer

Vortrag Hundertwassers Lebensorte. Entwürfe einer ästhetischen Ökologie

14:00-15:00
Hundertwasser verwandelte ab 1976 ein 400 Hektar großes Gelände in Neuseeland, das der Künstler 1976 erworben hatte, in einen Neo-Urwald. Bis zu seinem Tod entfaltete er dort seine künstlerische, ökologische und architektonische Vision. Der Kurator und Kunstkritiker Robert Fleck referiert in seinem Vortrag über Hundertwassers gelebte Utopie in Neuseeland, die Verbindung von Kunst und Natur und berichtet von seinen eigenen Erfahrungen im neuseeländischen Kaurinui-Tal.
*Eintritt frei, Treffpunkt: Foyer

Diavortrag und Gespräch Binsen-Weisheit und das Manifest ‚Die heilige Scheiße‘ - Der dunkelbunte Ökoprophet. Hommage an einen Freund.

15:30-16:30
Harald Gründl vom Wiener Designstudio EOOS spricht mit dem ehemaligen Direktor des Naturhistorischen Museum, Bernd Lötsch, über Hundertwassers ökologisches Engagement. Lötsch, langjähriger Wegbegleiter von Hundertwasser, gibt in einem Diavortrag Einblick in Hundertwassers Auseinandersetzung mit Umweltthemen und bespricht mit Harald Gründl grüne Visionen von damals und heute.
*Eintritt frei, Treffpunkt: Foyer