Eröffnung

Claudius Schulze. Biosphäre X

Claudius Schulze, TQ1066-RP5013.18, Historische Hummelsammlung. Entomologischer Verein Krefeld, 2018
Claudius Schulze, TQ1066-RP5013.18, Zeitgenössische Hummelsammlung. Entomologischer Verein Krefeld, 2018

Das KUNST HAUS WIEN lädt zur Eröffnung der Ausstellung Claudius Schulze. Biosphäre X am Mittwoch, 29. Jänner 2019 um 19:00.

Begrüßung: Bettina Leidl, Direktorin KUNST HAUS WIEN
Zur Ausstellung: Sophie Haslinger, Kuratorin
Statement: Franz Essl, Biodiversitätsforscher Universität Wien
Der Künstler ist anwesend.

Der deutsche Künstler Claudius Schulze (*1984) hat für die Garage des KUNST HAUS WIEN eine raumspezifische Installation geschaffen, die das derzeitige dramatische Artensterben von Tieren und Pflanzen der rasanten Entwicklung einer neuen, artifiziellen „Spezies“ gegenüberstellt: Der intelligenten Maschine. Während Millionen Pflanzen- und Tierarten von der Ausrottung bedroht sind und damit das natürliche ökologische Gleichgewicht der Erde für immer zu verschwinden droht, nimmt künstliche Intelligenz, Bionik und Gentechnik die Welt in Besitz. Das Physische verwandelt sich zunehmend in Bits und Bytes während die Lebensgrundlage für viele Lebewesen verloren geht.

Schulzes Projekt stellt sich mittels großformatiger Fotografien, Scans, Animationen und Renderings grundlegenden Fragestellungen dazu.