Visions of Nature

Visions of Nature: 
Myoung Ho Lee, Tree… #2, 2011
Visions of Nature: 
Vanja Bucan, Camouflage, aus der Serie Sequences of Truth and Deception, 2015
Darren Almond, Fullmoon@Cerro Chalten, 2013
Jaakko Kahilaniemi, Romanticism and Patriotism Studies (Gallen-Kallela 1896), 2017
Mathias Kessler, Ilulissat, W1, aus der Serie Staging Nature, 2007
Simone Nieweg, An der Sulm, 2003
Claudia Märzendorfer, Ein Quadratmeter Land #3, 2017
Myoung Ho Lee, Tree#1, aus der Serie Tree, 2006
Courtesy Yossi Milo Gallery, NY
Eröffnung Visions of Nature
Eröffnung Visions of Nature
Eröffnung Visions of Nature
Ausstellungsansicht,  Visions of Nature
Ausstellungsansicht, Visions of Nature
Ausstellungsansicht, Visions of Nature
Ausstellungsansicht,  Visions of Nature
Eröffnung Visions of Nature
Ausstellungsansicht, Visions of Nature
Michael John Whelan, Darkness had no need

Eröffnung: 12. September 2017 19:00

Das Verhältnis des Menschen zur Natur unterliegt einem permanenten Wandel. Nie vor unserer Zeit hatten jedoch die Veränderungen durch menschliches Einwirken auf die Natur so weitreichende Auswirkungen wie heute. Anhand von 25 Positionen internationaler und österreichischer Künstlerinnen und Künstler im Medium Fotografie und Video geht die Ausstellung der Frage nach, wie unsere Beziehung zur Natur aus künstlerischer Sicht gegenwärtig reflektiert wird. Sie thematisieren Natur und die Möglichkeiten der Abbildung und Repräsentation derselben vor dem Hintergrund des Anthropozän, der vom Menschen geprägten Epoche der Erdgeschichte.

Alle Arbeiten siedeln sich im Spannungsfeld zwischen Natur als Sehnsuchtsort sowie Natur als Ressource an und sind in einer Gegenüberstellung von gefährdetem Öko-System und alles überdauernder Naturgewalt verankert. Sie zeigen, dass die fotografische Abbildung von Natur und Landschaft als Konstrukt schon unsere Vorstellung von Natur prägt und veranschaulichen Szenarien der Annäherung und Abgrenzung zwischen Mensch und Natur. Die Bandbreite der vorgestellten Arbeiten – sie reichen von Darren Almond bis Anna Reivilä  – macht zudem die Wandelbarkeit unserer Beziehung zur Natur deutlich. Natur ist kein von kulturellen Kontexten unabhängiger Ort: Natur und Kultur sind untrennbar miteinander verbunden.

Mit Arbeiten von Darren Almond, Rodrigo Braga, Vanja Bucan, Jennifer Colten, Andreas Duscha, Tomas Eller, Michael Goldgruber, Andreas Gursky, Ilkka Halso, Roni Horn, Michael Höpfner, Axel Hütte, Adam Jeppesen, Jaakko Kahilaniemi, Mathias Kessler, Claudia Märzendorfer, Ola Lanko, Myoung Ho Lee, Ralo Mayer, Simone Nieweg, Charly Nijensohn, Donna Ong, Anna Reivilä, Bruno V. Roels, Michael John Whelan
Kuratiert von Verena Kaspar-Eisert

05.10.17
Symposium Wie leben im Anthropozän


Publikation zur Ausstellung
Visions of Nature
Mit Texten von Bettina Leidl, Verena Kaspar-Eisert und Walter Seidl, Anna Burgstaller und Robert Kotasek
112 Seiten, Hardcover
Euro 26,- (inkl.)

Pressestimmen zur Ausstellung
Die Presse: "Fotografie: Schuld und Schönheit im Kunsthaus Wien", 12.09.17
Wiener Zeitung: "Nachts trifft Eisberg Erzberg", 12.09.17
Salzburger Nachrichten: "Und Gott sah, dass es gut war", 13.09.17
Kurier: "Die Natur, ein seltsamer Apparat", 15.09.17
Der Standard: "Visions of Nature: Flüchtige Momente, ewige Natur", 16.09.17