Edson Chagas

Found Not Taken

Edson Chagas, Found Not Taken, Luanda, 2009
Edson Chagas, Found Not Taken, Newport, 2008
Edson Chagas, Found Not Taken, London, 2014
Edson Chagas, Found Not Taken, Luanda 2009
Edson Chagas, Found Not Taken, London, 2008

Ein schiefer Kleiderständer, die Zeitung vom Vortag, eine alte Satellitenschüssel oder ein Stuhl mit kaputter Rückenlehne – es sind die Dinge, die andere wegwerfen, die Edson Chagas interessieren. Für seine Fotoserie Found Not Taken spazierte der angolanische Künstler durch die Straßen von Luanda, London und Newport, um ausrangierte Gegenstände zu finden und abzulichten. Chagas bewegt die Objekte – manchmal quer durch die Stadt – um sie vor Hausfassaden, Mauern und strukturierten Wandflächen zu positionieren. Die Kompositionen sind minimalistisch und abstrakt, gleichzeitig spielerisch und poetisch und führen den Betrachter ganz nahe an die Objekte heran. Indem Chagas sie aus ihrem Kontext nimmt, werden die alltäglichen Gegenstände zu skulpturalen Bildzeichen, die die Stadt um sie herum beleben. Das Projekt resultiert aus Chagas’ Interesse an urbanen Lebensräumen: Was verraten Räume und Objekte über ihre Bewohner? Welche Beziehung zwischen Räumen und ihren Bildern entsteht hier?

Gleichzeitig reflektiert Found Not Taken das Konsumverhalten einer Gesellschaft, die durch ihren Abfall und den ständigen plötzlichen Wertverlust von Dingen charakterisiert ist. In einer Art „künstlerischen Recyclings“ bekommen die Gegenstände, die durch den Warenkreislauf schon als wertlos eingestuft wurden, einen neuen Wert und werden – in Form von Bildern – abermals konsumiert. Ein sich wandelndes Konsumverhalten zeigen insbesondere Chagas Bilder seiner Heimatstadt Luanda. Seit Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2002 zählt die Wirtschaft in Angola zu den am schnellsten wachsenden in ganz Afrika. Der – zumindest für Teile der Bevölkerung – damit einhergehende Wohlstand und die entsprechend veränderten Konsumgewohnheiten prägen zunehmend das Gesicht der Hauptstadt.


Edson Chagas wurde 1977 in Luanda, Angola, geboren und studierte Fotojournalismus am London College of Communication sowie Dokumentarfotografie an der University of Wales, Newport.Zahlreiche internationalen Ausstellungen, u.a. im Museum of Modern Art, New York; ICA Institute of Contemporary Art, London, und Museum für Moderne Kunst, Frankfurt. Eine Auswahl aus Found Not Taken wurde auf der 55. Biennale in Venedig im Länderpavillion Angola präsentiert und mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. 2015 erschien das gleichnamige Fotobuch im Kehrer Verlag.
Edson Chagas lebt und arbeitet in Luanda, Angola.

Kuratiert von Sophie Haslinger