Niki de Saint Phalle. Die Geburt der Nanas

Von 19. Mai bis 12. September 2004 zeigte das KUNST HAUS WIEN schließlich in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover in Österreich unter dem Titel Die Geburt der Nanas noch nie ausgestellte frühe Werke von NIKI DE SAINT-PHALLE (Zeichnungen, Gemälde, Assemblagen, Skulpturen).

  Den Weg Niki de Saint Phalles durch die 60er Jahre dokumentierte die Ausstellung mit ca. 90 Arbeiten aus der Schenkung "Niki de Saint Phalle LA FÊTE" (Sprengel Museum) – mit Gemälden, Collagen, Assemblagen, Skulpturen und Modellen. Weiters Zeichnungen und Lithographien, darunter so berühmte Folgen wie "Nana Power oder "My Love".
Die Künstlerin Niki de Saint Phalle, geboren in Paris 1930 als Catherine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle, Witwe von Jean Tinguely, starb nach schwerer Krankheit am 21. Mai 2002 in San Diego, Kalifornien.