Constance

(me occidendi habetote decentiam)

Constance Markievicz (1868–1927) wurde in den anglo-irischen Landadel geboren, lehnte jedoch ihre Erziehung ab und wurde revolutionäre irische Nationalistin, Suffragette und Sozialistin. Als solche beteiligte sie sich am Unabhängigkeitskampf, auch am Osteraufstand 1916, bei dem sie eine Führungsrolle innehatte. Während des Aufstands verwundete sie einen britischen Scharfschützen, bevor sie sich zurückziehen und kapitulieren musste. Sie wurde zum Tod verurteilt, aber wegen ihres Geschlechts begnadigt. Der Staatsanwalt behauptete, sie habe gebettelt: „Ich bin nur eine Frau, Sie können doch keine Frau erschießen.“ Die Gerichtsakten zeigen allerdings, dass sie sagte: Ich wünschte, ihr hättet den Anstand, mich zu erschießen. Nach einer Amnestie wurde sie für den Aufbau einer militärischen Opposition gegen die britischen Black and Tan-Paramilitärs erneut festgenommen und beteiligte sich an Hungerstreiks. Constance war eine der ersten Frauen weltweit, die einen Kabinettsposten innehatte, und sie war auch die erste Frau, die in das britische Unterhaus gewählt wurde, eine Position, die sie wegen der abstentionistischen Politik der Sinn Féin ausschlug. Sie wurde später erneut inhaftiert, diesmal von der irischen Regierung, da sie den anglo-irischen Vertrag ablehnte, der Nordirland in britischen Händen beließ, und sich im folgenden Bürgerkrieg auf die Seite der Rebellen stellte. Sie starb im Alter von 59 Jahren, nachdem sie ihr gesamtes Vermögen an verschiedene Streik- und Armenfonds gespendet hatte, selbst auf einer Armenstation.


Constance Markievicz (1868–1927) was born into the Anglo-Irish landowning gentry, but rejected her whole upbringing to be a revolutionary Irish nationalist, suffragette and socialist. As a young woman artist, she married a fellow bohemian who happened to be a Polish Count. She participated in the independence struggle as a socialist, including the Easter Rising of 1916 in which she had a leading role. During the Rising, she wounded a British sniper before being forced to retreat and surrender. She was sentenced to death, but was pardoned based on her gender. The prosecuting counsel claimed that she had begged, I am only a woman, you cannot shoot a woman, while court records show she said, I do wish your lot had the decency to shoot me. After an amnesty she was re-arrested for organising military opposition to the British Black and Tan paramilitaries and took part in hunger strikes. Constance was one of the first women in the world to hold a cabinet position, and she was also the first woman elected to the British House of Commons, a position she rejected due to the Sinn Féin abstentionist policy. She was then imprisoned again, this time by the Irish government as she opposed the Anglo-Irish treaty that left the north of Ireland in British hands, and took the rebel side in the Civil War that ensued. She died aged 59, having given all her money to various strike funds and funds for the poor in a poor ward herself.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.