Dayang-dayang

(bellatrix)

Felipa ´Dayang-dayang´ Culala war eine philippinische Guerillakommandeurin, die am 8. März 1942 eine der ersten Guerillaeinheiten gegen den japanischen Einmarsch führte. Besonders für Frauen war diese Zeit extrem hart, viele wurden entweder vergewaltigt oder als „Trostfrauen“ missbraucht, ein euphemistischer Begriff für Frauen, die in der militaristischen Periode Japans, die mit dem Zweiten Weltkrieg endete, Sexdienste für die Truppen der Kaiserlichen Japanischen Armee leisteten und meist unter Bedingungen der sexuellen Sklaverei lebten. Noch bevor sie sich der Guerillagruppe Hukbalahap anschloss, wurde Dayang-dayang der Erfolg der Filipinos in der Schlacht von Mandili zugeschrieben, in dem die Japaner und einige philippinische Kollaborateure sich aufmachten, das Barrio Mandili dem Erdboden gleichzumachen. Statt eines Überraschungsangriffs der Feinde kam es aber anders. Dayang-dayang erfuhr von dem Plan und führte 130 Guerillas in einem Angriff aus dem Hinterhalt, in dem bis zu 40 Japaner getötet wurden. Sie führte weitere erfolgreiche Hinterhalte gegen die vereinten philippinischen und japanischen Kräfte. Später führte angeblich ihr divenhaftes Verhalten dazu, dass sie von dieser Gruppe angeklagt und exekutiert wurde, obwohl andere Frauen meinten, es sei an der Eifersucht des Anführers gelegen.



Felipa ´Dayang-dayang´ Culala was a Filipina guerilla commander who led one of the earliest guerrilla attacks against the Japanese occupation on March 8, 1942. It was an especially hard time for women, many either raped or used exploited as “comfort women,” a euphemism for women who provided sexual services to Japanese Imperial Army troops during Japan's militaristic period that ended with World War II and who generally lived under conditions of sexual slavery. Before joining the guerrilla group Hukbalahap Dayang-dayang was credited with the success of the Filipinos in the Battle of Mandili, where the Japanese and some Filipino collaborators were on their way to pulverize Barrio Mandili. But instead of the enemies mounting a surprise attack, it turned out to be the other way round. Dayang-dayang got word about the plan and led 130 guerrillas in an ambush attack in which as many as 40 Japanese were killed. She led further successful ambushes of combined Japanese and Filipino forces. Later her diva-like attitude was said to have been the cause of her being tried and executed by the same group, although other women said it was jealousy on the part if its leader.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.