Gladys Iola

(medicinae herbaricae magistra)

Dr. Gladys Iola Tantaquidgeon war Medizinfrau der Mohegan, Ethnologin, Autorin, Stammesratsmitglied und Älteste aus Connecticut. Sie wurde wenige Monate vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts geboren und erlebte das gesamte Jahrhundert, bevor sie im Alter von 106 Jahren starb. Als junges Mädchen wurde sie von den weiblichen Ältesten für die Ausbildung in der traditionellen Arzneikunde und Kultur ausgewählt, machte aber später den Sprung zum Studium der Ethnologie an der Universität von Pennsylvania. Ihren ersten Unterricht erhielt sie von einer Mohegan-Frau, von der sie die Methoden der Makiawisug lernte, die die Heilpflanzen bewachen. Sie erweiterte ihr Wissen in der traditionellen Pharmakopöe, indem sie die kräutermedizinischen Praktiken von vielen verwandten Ostküsten-Stämmen erforschte und half, Bräuche zu erhalten, die im 19. Jahrhundert verboten worden waren, wie etwa den Geistertanz. Auch als Mitglied des Stammesrats der Mohegan setzte sie diese Arbeit fort. Dokumente, die sie aufbewahrte, waren entscheidend für die staatliche Anerkennung des Stammes.


Dr. Gladys Iola Tantaquidgeon was a Mohegan medicine woman, anthropologist, author, tribal council member, and elder based in Connecticut born a few months before the 20th century and lived right through it, dying at the age of 106. As a young girl, she was selected by women elders for training in traditional pharmacology and culture but went on to make the transition to study anthropology at the University of Pennsylvania. Her first teacher was a Mohegan woman who taught her the methods of the makiawisug who guard the healing plants. She expanded her knowledge of traditional pharmacopeia by researching herbal medicine practices among many related East Coast tribes and helped preserve customs that had been prohibited in the 19th century, like the Ghost Dance, and continued this work as a member of the Mohegan Tribal Council. Documents she preserved were crucial for the tribe’s case for federal recognition.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.