Hedy

(omnia tentato)

Hedy Lamarr (1914–2000) war eine in Wien geborene Schauspielerin und wichtige Erfinderin, die zu ihrer Zeit als „schönste Frau der Welt“ bezeichnet wurde. In ihrer frühen Karriere in Österreich trat sie als 19jährige unter ihrem Mädchennamen Kiesler im Film Ekstase auf, der wegen ihrer Nacktszenen, zu denen sie überlistet worden war, und der Darstellung eines weiblichen Orgasmus einen Skandal auslöste. 1937 floh sie in Verkleidung vor ihrem reichen, kontrollsüchtigen Mann und bekam nach einigen Schwierigkeiten in Hollywood einen Filmvertrag. Der Film Algiers wurde zum Hit. Nach einigen Filmen war sie es leid, auf eine Rolle festgelegt zu werden, und gründete ihre eigene Produktionsfirma und spielte in deren Filmen. Als Erfinderin war sie Autodidaktin und gab an, sie habe ihr Talent entwickelt, als sie das Filmemachen gelangweilt habe. Während des Zweiten Weltkriegs entwickelte sie gemeinsam mit einem Musiker ein Frequenzsprung-Radiosignal, das nicht gestört werden kann, und löste damit ein wesentliches Problem für U-Boote. Ihr Patent wurde erst spät wiederaufgenommen und spielte eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der Wi-Fi-Technologie, als 1997 eine Einigung mit dem Unternehmen WiLAN erzielt wurde. Das ist das Geheimnis des Lebens: Versuch alles. Mach überall mit. Triff jeden.


Hedy Lamarr (1914–2000) was a Vienna-born actress, hailed as “the most beautiful woman in the world” in her time. But she was also an inventor of what is the basis for all modern wireless communications: signal hopping. During her early career in Austria, working under her surname Kiesler, she appeared a film Ecstasy at the age of 19, causing a scandal with her nudity into which she had been tricked and the representation of female orgasm. In 1937 she fled from her rich controlling husband in disguise and after some difficulties was given a Hollywood film contract, scoring an immediate hit in Algiers. After a series of films she got tired of being typecast and set up her own production company to act in its films. As an inventor she was self-taught and said she developed her talents when bored with filmmaking. During World War II, she collaborated with a musician to develop a frequency-hopping radio signal that could not be jammed, thus solving a major problem for submarines. Their patent was belatedly taken up and instrumental in the development of Wi-Fi technology when a commercial agreement was reached in 1997 with the WiLAN company. That’s the secret of life. Try everything. Join everything. Meet everybody.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.