Loujain

(futura splendens)

Loujain al-Hathloul (*1989) ist eine saudische Frauenrechtsaktivistin, die Anfang 2021 auf Druck der neuen US-Regierung unter Biden nach 1.000 Tagen aus einem saudischen Gefängnis entlassen wurde. Sie setzt sich seit einigen Jahren für das Recht von Frauen ein, Auto zu fahren, und für eine Änderung der Vormundschaftsgesetze, die die Bewegungsfreiheit von Frauen einschränken. Sie solidarisiert sich mit dem Aufbegehren von Frauen in der arabischen Welt und sagt, dass sie denken und die Religion voll ausüben kann wie Männer. Das hat ihr in den sozialen Medien eine Reihe von Morddrohungen eingetragen, die auch Follower gegen sie mobilisieren sollten. Sie erklärte, dass solche Praktiken mit einer toleranten Gesellschaft unvereinbar seien, ebenso wie Versuche, ihre Loyalität zu Saudi-Arabien in Frage zu stellen - ein Vorwurf, der in vielen Ländern gegen MenschenrechtsaktivistInnen verwendet wird. Unser Heimatland ist groß genug, nicht der ganzen Bandbreite seiner Gesellschaft ein Wesen aufzuzwingen. Ihre Entlassung ist bedingt: Sie darf in nächster Zeit nicht reisen und muss mit der Aussicht auf eine Rückkehr ins Gefängnis rechnen. Als du im Gefängnis warst, hast du gesagt, es geht dir gut …, wurde ihr vorgeworfen. … Was hätte ich tun sollen? Ich hatte einen Elektroschocker am Ohr. Sie waren bereit, mich mit einem Stromschlag zu töten.


Loujain al-Hathloul, born in 1989, is a Saudi women's rights activist who was released from a Saudi prison after 1,000 days in early 2021 after pressure from the new Biden U.S. administration. For some years she has campaigned for the right of women to drive and for a legislative reform of the guardianship laws which restrict women’s movements. She stands with the uprising of women in the Arab world, saying she can think and fully practice religion like any man, which led to a series of murder threats against her on social media, which also aimed to mobilise followers against her. She stated that such practices are incompatible with a tolerant society, as are attempts to question her loyalty to Saudi Arabia, an accusation commonly used against human rights activists in many countries. Our home country is big enough not to impose one nature on all spectrums of its society. Her release has been made conditional: she is not allowed to travel in the immediate future and has to face the prospect of a return to prison where she had been unable to talk freely. When you were in prison, you said you were fine. … It was put to her. … What did you want me to do? An electric gun was on my ear. They were ready to electrocute me.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.