Marm

(honestas cleptum)

Fredericka ´Marm´ Mandelbaum (1825–1894) war eine deutsche Jüdin, die 1850 in die U.S.A. auswanderte. Sie und ihr Mann eröffneten ein Kurzwarengeschäft, das als Fassade des größten Hehlereiunternehmens für gestohlene Waren in New York City diente. Sie ging dazu über, Diebe und Einbrecher zu finanzieren und plante einige der größten Raubüberfälle, darunter den auf die Manhattan Savings Bank. Ihr Ruf war der einer Geschäftsfrau, deren Ehrlichkeit in kriminellen Dingen absolut war. Wie ihr Nachruf in der New York Times notierte: „Ihr Erfolg war zu einem großen Teil ihrer Freundschaft und Loyalität gegenüber den Dieben geschuldet, mit denen sie Geschäfte machte. Sie verriet ihre Kunden nie, und wenn sie in Schwierigkeiten gerieten, stellte sie für sie Kaution und nahm sich ihrer an, soweit das in ihrer Macht stand.“ Tatsächlich organisierte sie ein Versicherungssystem auf Beitragsgrundlage, um die Familien von Gefassten zu unterstützen. Sie war dreißig Jahre lang erfolgreich tätig, bis sich ein Pinkerton-Agent, der sich als deutsch-jüdischer Dieb ausgab, in das Geschäft einschleuste. Sie wurde verhaftet, konnte aber trotz genauer Überwachung auf Kaution freikommen und nach Kanada entkommen. Hannah Arendt schrieb, … nur der Heuchler ist durch und durch verkommen.


Fredericka ´Marm´ Mandelbaum (1825–1894) was a German Jewish woman who emigrated to the U.S.A. in 1850. She and her husband opened up a dry goods store and used it as a front to act as the top fence of stolen goods in New York City. She progressed to financing thieves and burglars and planned some of the biggest robberies, including that of the Manhattan Savings Bank. She attained a reputation as a businesswoman whose honesty in criminal matters was absolute. In her obituary The New York Times noted, “her success was in a great measure due to her friendship for and her loyalty to the thieves with whom she did business. She never betrayed her clients, and when they got into trouble she procured bail for them and befriended them to the extent of her power”. Indeed she organised a contributory insurance scheme to support the families of those who were caught. She was successful for thirty years until a Pinkerton agent posing as a German Jewish thief infiltrated the business. She was arrested, but on a carefully guarded bail managed to slip away to Canada. Hannah Arendt wrote that … only the hypocrite is rotten to the core.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.