Qiu

(venenatum millennium depurgo)

1904 hatte Qiu Jin (1875–1907), eine wohlhabende chinesische Ehefrau, Mutter, Dichterin und Feministin, genug von den patriarchalen Einschränkungen, die ihrer intellektuellen und politischen Entwicklung auferlegt waren, und verließ ihre Familie. Sie ging nach Japan, um sich an der Hochschule einzuschreiben und gleichgesinnte chinesische RevolutionärInnen zu treffen, die ihre korrupte Regierung stürzen wollten. Als sie 1906 nach China zurückkehrte, hatte sie sich zur furchtlosen Revolutionsführerin entwickelt und wurde für ihre Fechtkunst, Männerkleidung und ihr Geschick im Bombenbau berühmt. Sie leitete die Datong-Schule und gründete eine radikalfeministische Zeitschrift, die Chinesische Frauenzeitschrift, in der sie das Manifest Eine respektvolle Botschaft an Chinas 200 Millionen Genossinnen veröffentlichte. Darin kritisierte sie Praktiken wie arrangierte Ehen, fehlende Frauenbildung und die chinesische Tradition des Einschnürens der Füße von Frauen als Unterdrückung. 1907 wurde Qiu wegen eines angeblichen Komplotts, die Qing-Dynastie zu stürzen, geköpft. Indem ich meine Füße aufschnüre, beseitige ich tausend Jahre Gift … Erhebt euch, erhebt euch! Chinesische Frauen, erhebt euch!


Qiu Jin (1875–1907) In 1904, Qiu Jin, a wealthy Chinese wife, mother, poet, and feminist, tired of the severe patriarchal restraints placed on her intellectual and political development, left her family behind and went to Japan to enrol in college and meet with like-minded Chinese revolutionaries who sought to overthrow their corrupt government. She returned in 1906, morphed into a fearless revolutionary leader, famous for her swordplay, cross-dressing and bomb-making skills. She ran the Datong School and started a radical feminist magazine called the Chinese Women’s Journal. In it she published the manifesto A Respectful Proclamation to China’s 200 Million Women Comrades, which criticized practices like arranged marriage, lack of women’s education and the Chinese tradition of binding women’s feet as oppressive. In 1907 Qiu was beheaded for allegedly plotting to overthrow the Qing dynasty. Unbinding my feet I clean out a thousand years of poison ... Arise! Arise! Chinese women arise!

Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.