Ruth

(equalitas non impleta est)

Joan Ruth Bader (1933–2020) war 27 Jahre lang Anwältin und bis zu ihrem Tod 2020 Mitglied des Obersten Gerichtshofs der U.S.A., erst die zweite Frau in dieser Rolle und der erste Mensch jüdischer Herkunft. Sie wurde in Brooklyn geboren und verdiente sich ihr Studium an der Rechtsfakultät, als sie bereits Mutter war. Als Akademikerin, Rechtsanwältin (für die American Civil Liberties Union) und als Richterin am Bundesberufungsgericht für den District of Columbia trat sie konsequent für Geschlechtergleichheit und Frauenrechte ein. Am Obersten Gerichtshof brachten ihr ihre abweichenden Meinungen, die liberale Ansichten vertraten, den Beinamen „the Notorious R.B.G. – die berüchtigte R.B.G.“ ein. In der Trump-Ära wurde sie als Teil der liberalen Minderheit am Obersten Gericht betrachtet und als sie starb, wurde mit ungebührlicher Eile eine Trump-Kandidatin in den Posten manövriert. Wenn ich manchmal gefragt werde, wann sind es genug (Frauen am Obersten Gerichtshof)? und meine Antwort lautet: Wenn es neun sind, sind die Leute schockiert. Aber es waren schon oft neun Männer und niemand hat das je in Frage gestellt.


Joan Ruth Bader (1933–2020) was a lawyer for 27 years, and who until her death in 2020 sat on the U.S. Supreme Court, only the second woman to hold the position and the first Jewish person. Born in Brooklyn, she worked through law school as a mother. As an academic, a lawyer (for the American Civil Liberties Union) and a judge on the Appeals Court for the District of Columbia Circuit she was a consistent advocate for gender equality and women’s rights. On the Supreme Court her dissenting opinions, seen as reflecting liberal views, saw her being called “The Notorious R.B.G.”. In the Trump era she was seen as part of the liberal minority at the Supreme Court, and when she died, a Trump appointee was rushed into the post with indecent haste. When I'm sometimes asked “When will there be enough (women on the Supreme Court)?” and my answer is: "When there are Nine,” people are shocked. But there's been nine men, and nobody's ever raised a question about that.


Ines Doujak. Landschaftsmalerei

28.05.-03.10.21

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.