feminist - Projekt

Fotoprojekt zum Internationalen Frauentag

feminist, Thomas Zelenka, Imkermeister

feminist, Thomas Zelenka, Imkermeister © Elsa Okazaki, 2021

feminst, Erwin Wurm, Künstler

feminst, Erwin Wurm, Künstler © Erwin Wurm, 2021

feminist, Jürgen Weishäupl, Kulturmanager

feminist, Jürgen Weishäupl, Kulturmanager © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Herwig Turk, Künstler

feminist, Herwig Turk, Künstler © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Adam Pawloff, Klimaexperte bei Greenpeace

feminist, Adam Pawloff, Klimaexperte bei Greenpeace © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Drazen Matic, Geschäftsführer Matic Werbung

feminist, Drazen Matic, Geschäftsführer Matic Werbung © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Jorge Lopez-Alvarenga, Besucherservice KUNST HAUS WIEN

feminist, Jorge Lopez-Alvarenga, Besucherservice KUNST HAUS WIEN © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Felix Leutner, Geschäftsführer Foto Leutner

feminist, Felix Leutner, Geschäftsführer Foto Leutner © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Michael Kollmann, Fotobuchkurator WestLicht

feminist, Michael Kollmann, Fotobuchkurator WestLicht © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Norbert Kettner, Tourismusdirektor

feminist, Norbert Kettner, Tourismusdirektor © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Daniel Kalt, Chefredakteur Schaufenster (Die Presse)

feminist, Daniel Kalt, Chefredakteur Schaufenster (Die Presse) © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Renger van den Heuvel, Direktor SPARK Art Fair Vienna

feminist, Renger van den Heuvel, Direktor SPARK Art Fair Vienna © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Gesangskapelle Hermann

feminist, Gesangskapelle Hermann © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Josef Haslinger, Schriftsteller

feminist, Josef Haslinger, Schriftsteller © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Kevin Grabowski, Digital Marketing & Tourismus KUNST HAUS WIEN

feminist, Kevin Grabowski, Digital Marketing & Tourismus KUNST HAUS WIEN © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Andreas Bitesnich, Fotograf

feminist, Andreas Bitesnich, Fotograf © Elsa Okazaki, 2021

feminist, Cornelis van Almsick, Galerist Zeller van Almsick

feminist, Cornelis van Almsick, Galerist Zeller van Almsick © Elsa Okazaki, 2021

Anlässlich des internationalen Weltfrauentags am 8. März 2021, lanciert das KUNST HAUS WIEN ein Fotoprojekt unter dem Titel feminist. Die Protagonisten* tragen ein T-Shirt mit der Aufschrift „feminist“, nach einem Entwurf der slowakischen Künstlerin Andrea Juneková. Die Porträts wurden von der Fotografin Elsa Okazaki aufgenommen. Die teilnehmenden Feministen* stehen alle in loser oder enger Verbindung zum KUNST HAUS WIEN und sind der Ansicht, dass die Gleichstellung aller Geschlechter ein selbstverständliches, gesamtgesellschaftliches Ziel sein sollte.


Cornelis van Almsick, Galerist Zeller van Almsick

Act now, without delay.

feminist_Cornelis van Almsic_c_Elsa Okazaki_2021


Andreas Bitesnich, Fotograf

Ich freue mich darauf, wenn das Wort „Mädchen“ den richtigen Artikel bekommt.

feminist_Andreas Bitesnich_c_Elsa Okazaki_2021


Kevin Grabowski, Digital Marketing & Tourismus KUNST HAUS WIEN

Mein feministisches Vorbild? Mein 2005 geborener kleiner Bruder in Deutschland! Als Kind wollte er immer BUNDESKANZLERIN werden. Was Gleichberechtigung in der Sprache also alles ausmachen kann ... An dieser Stelle sage ich auch als schwuler Mann, dass Gleichberechtigung nicht nur eine Tugend oder gar ein Privileg sein darf, sondern Voraussetzung und Recht eines jeden Menschen sein sollte.

feminist_Kevin Grabowski_c_Elsa Okazaki_2021


Josef Haslinger, Schriftsteller

Der Feminismus ist die derzeit größte Emanzipationsbewegung der westlichen Welt.

feminist_Josef Haslinger_c_Elsa Okazaki_2021


Gesangskapelle Hermann

Die Musikszene ist männerdominiert - wir sind ein Paradebeispiel dafür. Gerade als „Boyband“ ist es uns ein Anliegen, auf dieses Ungleichgewicht aufmerksam zu machen und uns mit feministischen Bewegungen solidarisch zu zeigen.

feminist_Gesangskapelle Hermann_c_Elsa Okazaki_2021


Renger van Heuvel, Direktor SPARK Art Fair Vienna

feminist_Renger van den Heuvel_c_Elsa Okazaki_2021


Daniel Kalt, Chefredakteur Schaufenster (Die Presse)

Wofür Feminismus steht, ob "first, second, third wave" ..., dafür stehe auch ich zu hundert Prozent und nicht nur an Tagen, an denen ich ein Slogan-T-Shirt trage.

feminist_Daniel Kalt_c_Elsa Okazaki_2021


Norbert Kettner, Tourismusdirektor

Feminismus ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

feminist_Norbert Kettner_c_Elsa Okazaki_2021


Michael Kollmann, Fotobuchkurator WestLicht

„Fotografiere niemals etwas, was dich nicht interessiert.“ Dieser selbstbewusste, unabdingbare Gedanke der Fotografin Lisette Model hat auch die künstlerische Haltung ihrer Schülerin Diane Arbus maßgeblich geprägt. Und durch sie weitere Generationen von Fotografinnen bestärkt, zu tun, was zu tun ist. Dieser Gedanke aufs Leben übertragen meint, seine Einstellung dem Leben gegenüber konsequent zu vertreten. Das Leben selbst ist zu wertvoll, um sich mit Nebensächlichkeiten aufzuhalten oder gar an falsche Ideologien zu verschwenden. In der Fotografie, in der Kunst, als Frau, als Mann, als Mensch.

feminist_Michael Kollmann_c_Elsa Okazaki_2021


Felix Leutner, Geschäftsführer Foto Leutner

Ich mag Frauen – und zwar stark und auf Augenhöhe.

feminist_Felix Leutner_c_Elsa Okazaki_2021


Jorge Lopez-Alvarez, Besucherservice KUNST HAUS WIEN

feminist_Jorge Lopez-Alvarenga_c_Elsa Okazaki_2021


Drazen Matic, Geschäftsführer Matic Werbung

Vom Feminismus profitieren beide Geschlechter: sowohl Frauen als auch Männer. Feminismus stärkt Politik und ist ein bedeutender Motor für den gesellschaftspolitischen Fortschritt. 

feminist_Drazen Matic_c_Elsa Okazaki_2021


Adam Pawloff, Klimaexperte bei Greenpeace

Es ist untragbar, dass Frauen im 21. Jahrhundert nach wie vor ungleicher Bezahlung, gläsernen Decken sowie häuslicher Gewalt ausgesetzt sind. Wir müssen dieses fehlerhafte gesellschaftliche und politische System ändern und dem endgültig ein Ende setzen. Dafür braucht es uns alle. 

feminist_Adam Pawloff_c_Elsa Okazaki_2021


Herwig Turk, Künstler

feminist_Herwig Turk_c_Elsa Okazaki_2021


Jürgen Weishäupl, Kulturmanager

Life Hack: Be a Feminist.

feminist_Jürgen Weishäupl_c_Elsa Okazaki_2021


Erwin Wurm, Künstler

feminst_Erwin Wurm_c_Erwin Wurm_2021


Thomas Zelenka, Imker

In einem Bienenvolk leben ca. 70.000 Bienen friedlich und harmonisch zusammen. Arbeiterinnen, Drohnen (männlich) und eine Königin. Jede Biene hat ihre Aufgaben, und sie arbeiten selbstlos und fleißig zum Wohle der Gemeinschaft. Ein soziales Gefüge ohne Konkurrenz und Machtspiele. Ich bin Feminist.

feminist_Thomas Zelenka_c_Elsa Okazaki_2021

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.