Ausstellungsvideos

Elfie Semotan. Haltung und Pose

Ausstellungsansicht: Elfie Semotan. Haltung und Pose, 2021

VIDEOINTERVIEWS & -BOTSCHAFTEN

Entdecken Sie unsere Ausstellung Haltung und Pose digital und erfahren Sie von Elfie Semotan, einer der Grande Dames der österreichischen Fotografie, was die große Präsentation für sie bedeutet, wie sich ihre Herangehensweise verändert hat und wie die Kunstgeschichte ihre Arbeit weiterhin inspiriert. Die Kuratorinnen Bettina Leidl und Verena Kaspar geben Ihnen einen Einblick in die abwechslungsreiche und assoziative Konzeption der Ausstellung sowie in die einzigartige Zusammenarbeit mit der Fotografin. Darüber hinaus würdigen Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Politik die Künstlerin mit Grußbotschaften und Glückwünschen.



ELFIE SEMOTAN, FOTOGRAFIN

„Ich habe immer auch Anleihen in der Kunstgeschichte gemacht, das heißt jede Geschichte oder jedes Foto hat ja seine eigenen Ansprüche oder ich stelle meine eigenen Ansprüche daran. Und ich war natürlich immer beeinflusst von der Kunstgeschichte, jetzt mal angefangen von der Kunstgeschichte in der Kirche, die ich als kleines Kind am Land gesehen habe und später einfach im erweiterten Sinne und das war immer ganz, ganz wichtig für mich, weil in der Malerei gibt es zum Beispiel Bilder mit hunderten von Leuten drauf, die alle in dem perfekten Moment erwischt sind – sie sind natürlich nicht erwischt wie in der Fotografie, sondern man kann das machen, aber die Kunstgeschichte hat unglaublich viele Lösungen für Situationen, auch visuelle Lösungen, die einfach großartig sind und ich habe da einige Anleihen gemacht und werde sie auch weiter machen, weil ich das sehr, sehr spannend finde.“



ERÖFFNUNGSREDE

FERDINAND SCHMATZ, SCHRIFTSTELLER

„Haltung und Pose heißt die Ausstellung von Elfie Semotan. Zwei Wörter, die wir kennen: Haltung und Pose, wobei der Begriff der Haltung oft ein auffordernder ist in Richtung ‚Nehmen Sie Haltung an‘ und die Pose etwas mehr oder weniger auch mit Künstlichem verbunden wird. Nun beide Begriffe erfahren bei Elfie Semotans fotografischem Werk eine Umdeutung. Also die Haltung bezieht sich auch auf die Fotografin selbst und natürlich dann auch auf die Menschen, die Landschaften, wenn wir so wollen, und auch auf die Dinge, die sie fotografiert und eben auf die Künstlerin selbst mit einer Art Lebenshaltung, die sehr eng verbunden ist mit ihrer Auffassung, dass Fotografie eine Lebensform sein kann. Das ist die eine Seite und die Seite der Pose ist natürlich in den Fotografien im ersten Moment erkennbar, aber auch hier versucht Elfie Semotan diesen herkömmlichen Begriff und die damit erwartete Haltung, die hinter dieser Pose steht, umzuarbeiten.“



GRUSSWORTE

ANDREA MAYER, KUNST- UND KULTURSTAATSSEKRETÄRIN

„Haltung und Pose. Der Titel dieser Ausstellung über Elfie Semotan ist bezeichnend. Posen einnehmen und Haltung zeigen, beides gehört bei Elfie Semotan untrennbar zusammen. Die Posen bekommen vor der Kamera die große Bühne, umgesetzt von Protagonistinnen und Protagonisten, die dabei stets Geschichten erzählen. Die Haltung ist hinter der Kamera verortet. Sie zeigt sich in der selbstbewussten Standfestigkeit, in der Hingabe an die Fotokunst sowie in der Suche nach Neuem. Und nicht zu vergessen Haltung heißt in diesem Fall auch "feministisch emanzipatorische Haltung.“



GRUSSWORTE

VERONICA KAUP-HASLER, STADTRÄTIN FÜR KULTUR UND WISSENSCHAFT

„Es geht wieder los! Das KUNST HAUS WIEN öffnet seine Tore und wir dürfen Einblick erhalten in das großartige Werk von Elfie Semotan  eine Fotografin, die wie kaum eine andere auch die Wiener Kulturszene geprägt hat in den letzten Jahrzehnten. Das beeindruckende ist, dass sie es geschafft hat, einerseits ohne Scheu Werbung zu machen, aber Werbung mit dem Blick der Kunst subversiv zu verändern und gleichzeitig Einblicke in Künstlerleben zu bieten, in Ateliers großartiger Persönlichkeiten aus dem Bereich Schauspiel, bildende Kunst zu porträtieren und mit ihnen gemeinsam neue Blicke auf die Welt zu erarbeiten.“



GRUSSWORTE

KURT GOLLOWITZER, GESCHÄFTSFÜHRER WIEN HOLDING

„Das KUNST HAUS WIEN hat sich insbesondere in den letzten Jahren zu einem ganz, ganz wichtigen Ort der zeitgenössischen Kunst und vor allem auch der Fotografie entwickelt. Das KUNST HAUS selbst ist aus der Wiener Museumslandschaft, aber auch aus der gesamten Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. Und darauf sind wir als Wien Holding sehr, sehr stolz. Umso stolzer sind wir auch, dass wir insbesondere jetzt nach Zeiten der vielen Lockdowns, eine ganz, ganz besondere Frau und eine ganz, ganz besondere Ausstellung hier im KUNST HAUS bieten können. Wir präsentieren hier vom 5. Mai bis 29. August wirklich 60 Jahre Schaffen von Elfie Semotan.“



BETTINA LEIDL, DIREKTORIN KUNST HAUS WIEN

„Auf der einen Seite haben wir die Porträts, Stillleben, die Landschaft und dann die Künstlerporträt bis hin zu bekannten KünstlerInnen wo sie in die Ateliers hineinschaut, wie zum Beispiel bei Bruno Gironcoli ganz großartige Aufnahmen entstanden.“



VERENA KASPAR, KURATORIN KUNST HAUS WIEN

"Elfie Semotan ist in Österreich und international für ihre Modefotografie und Porträtaufnahmen bekannt, wir haben aber ganz bewusst darauf verzichtet eine chronologische Abfolge oder eine thematische zu wählen. Wir haben versucht, diese Vielfalt die Semotan in ihrem Blick und in ihrem großen Oeuvre hat, in der Ausstellung erfahrbar zu machen."



GRUSSWORTE

aus Design, Mode, Kunst & Architektur

Lilli Hollein, Direktorin Vienna Design Week
Liane Seitz, Modejournalistin
Sylvie Liska, Präsidentin Freunde der Secession
Peter Kogler, Künstler
Gregor Eichinger, Architekt




Matt spricht mit Semotan

Kulturmanager Gerald Matt traf Elfie Semotan 2018 zu einem Gespräch im Hochhaus und blickte mit ihr auf Ihre Anfänge als Modell in den 60-Jahren sowie Ihre folgende Karriere als Fotografin für u.a. Vogue, Elle und The New Yorker zurück.

KUNST HAUS WIEN verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.