I Dreamed We Were Alive

Ekaterina Anokhina, Lena Rosa Händle, Hanna Putz, Yulia Tikhomirova, Borjana Ventzislavova

Yulia Tikhomirova, Baltica, 2016
Borjana Ventzislavova, I dreamed we were alive, 2012
Lena Rosa Händle, Laughing Inverts 1, 2016
Hanna Putz, Untitled (Dyptichon 04), 2017
Ausstellungsansicht "I Dreamed We Were Alive"
Ausstellungsansicht "I Dreamed We Were Alive"
Ausstellungsansicht "I Dreamed We Were Alive"

Eröffnung: 2. März 2017 19:00

Die Gruppenausstellung I dreamed we were alive in der KUNST HAUS WIEN Galerie versammelt fünf Positionen internationaler Künstlerinnen, die im Medium Fotografie intime Momente und persönliche Erfahrungen thematisieren. Die oft seriellen Arbeiten von Ekaterina Anokhina (*1987 Moskau), Lena Rosa Händle (*1978 Berlin), Hanna Putz (*1987 Wien) und Yulia Tikhomirova (*1981 St. Petersburg) suggerieren oft eine große Unmittelbarkeit und Nähe. Die Fotografien erzeugen einen Bildfluss, der einem inneren Rhythmus zu folgen scheint. Schwarzweißaufnahmen und Farbfotografien werden gemischt, Stillleben und Porträtfotos folgen aufeinander, ebenso inszenierte Aufnahmen und Schnappschüsse. Fotografie fungiert als Medium der Erinnerung an einen bestimmten Zeitabschnitt, an individuelle Gefühle oder Gruppenzugehörigkeiten. Borjana Ventzislavovas (*1976 Sofia) großformatige (Landschafts-)Fotografien formulieren poetische Statements, die Erinnerungen symbolisieren und gleichzeitig die Leere und Einsamkeit der Welt abbilden. Zurück bleiben die Bilder, die in ihrer Ästhetik und Sequenzierung traumähnlichen Momenten gleichen – I dreamed we were alive.

Kuratiert von Sophie Haslinger und Verena Kaspar-Eisert


Exklusiv zur Ausstellung sind Arbeiten der beteiligten Künstlerinnen als Sonderedition erhältlich.
Publikation
I Dreamed We Were Alive
Mit einem Text von Friederike Gösweiner
Hg. v. KUNST HAUS WIEN, FOTOHOF edition, Band 245

Deutsch/Englisch , 28 Seiten, 33 Abb.
Erhältlich im Museumshop, € 9,–

I dreamed we were alive_cover1