Rainer Prohaska

Ponte Est

Installationsansicht "Ponte Est"
Installationsansicht "Ponte Est"
Installationsansicht "Ponte Est"
Rainer Prohaska, Ponte Est, The Walk, Drawing
Für das KUNST HAUS WIEN hat der österreichische Künstler Rainer Prohaska die Installation Ponte Est entwickelt, einen Brückenbau, der das unmittelbar am Donaukanal gelegene aber von der stark befahrenenWeißgerberlände abgetrennte Museumsareal
mit dem Ufer verbindet. Die Ausstellung Ponte Est im Garten des Museums präsentiert neben Entwürfen, Zeichnungen und Modellen zur Visualisierung der Entwicklung und der Konstruktionder geplanten Brücke eine begehbare architektonische Intervention. Prohaska hat diese in der für seine künstlerische Praxis typischen "Toy-Kit Architecture“ errichtet, einem modularen Baukastensystem mit handelsüblichen Bauelementen. Die temporäre Skulptur und begehbare Aussichtsplattform schafft eine neue Perspektive auf die von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Fassade des Museums. Gleichzeitig öffnet sie für BesucherInnen den Blick auf den Donaukanal mit üppiger Begrünung und dem Wasser.


Die Installation Ponte Est konnte durch die freundliche Unterstützung der Firma PERI realisiert werden

Rainer Prohaska (*1966 Krems/Donau) lebt und arbeitet in Wien. Er hat an der Kunstuniversität Linz und an der Universität für angewandte Kunst in Wien „Experimentelles Mediales Gestalten“ studiert. Seine Kunstprojekte realisiert er weltweit.


Kuratorin: Verena Kaspar-Eisert